Zuckerhut mit gebackenem Kürbis und Feigen

dsc_0172

Im Winter ist grünes, „frisches“ Gemüse eher rar. Eine Ausnahme ist der Zuckerhut, den unsere Abonnentinnen und Abonnenten regelmässig in ihren Kisten finden. Zuckerhut gehört wie Chicorée, Radicchio oder Cicorino Rosso zu den Zichoriengewächsen, muss aber nicht gebleicht werden und verträgt Frost, weshalb er den ganzen Winter hindurch geerntet werden kann. Er wird vor allem in der Schweiz, in Österreich und in Norditalien angebaut.

dsc_0152

Ich kombiniere die bitteren Salate gerne mit etwas Fruchtigem, wie Orangen oder Äpfeln – oder wie hier mit den letzten Feigen aus unserem Garten. Der im Ofen gebackene Kürbis schmeckt ebenfalls süsslich. Ich habe hier den kleinen „Bush Delicata“ verwendet, bei dem man die Schale mitessen kann. Geröstete Baumnüsse und Dominiks Erdbeeressig runden das Ganze ab.

dsc_0157

Ein halber Zuckerhut
Ein Stück Kürbis
Frische Feigen
Eine halbe Zwiebel
Eine Handvoll Baumnüsse
Olivenöl
Erdbeeressig (oder ein anderer fruchtiger Essig)
Rosmarin
Salz, Pfeffer

dsc_0166

Den Kürbis in Würfel schneiden, mit Olivenöl, Rosmarin und Salz mischen. Bei 200° C im Ofen backen, bis er gar und etwas braun ist. In der Zwischenzeit die Zwiebel in feine Würfel schneiden und im Essig einlegen. Den Zuckerhut waschen und in Streifen schneiden. Die Baumnüsse ohne Fett in einer Bratpfanne rösten, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Die Feigen vierteln. Für das Dressing Olivenöl, Salz und Pfeffer zu den Zwiebeln und zum Essig geben, gut mischen. Zuckerhut und Kürbis mit dem Dressing mischen, Feigen und Baumnüsse auf dem Salat verteilen und servieren.

dsc_0170

***
Martina

Advertisements

5 Kommentare

  1. Zuckerhut kannte ich noch nicht. Da frage ich demnächst mal in unserem Hofladen nach. Dein Salat sieht jahinreißend köstlich aus! Bis vier drei Jahren hätte ich sogar Feigen ernten können. Leider wurde der Baum in dem öffentlichen Park in dem er stand, gefällt.

    • Ein öffentlicher Feigenbaum? Das ist natürlich toll! (Und weniger toll, dass er gefällt wurde…)
      Ich hoffe, du findest Zuckerhut, denn ich mag ihn im Winter wirklich sehr. Ein anderer (bitterer) Salat passt aber natürlich auch!

  2. Hallo Martina, Danke für das Kürbis/Zuckerhut Rezept! Einfach köstlich, wir haben es nachgekocht!  Mangels genügender Feigen mit Granatapfel und Heidelbeeren. Liebe Grüsse Tania

    Von Samsung-Tablet gesendet

    • Liebe Tania
      Freut mich, dass es geschmeckt hat! Granatapfel und Heidelbeeren klingen auch sehr fein!
      Liebe Grüsse, Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s