Federkohl mit Rosinen, Zwiebeln und Kapern

DSC_0527

Thomas hat vor kurzem den letzten Federkohl und Rosenkohl vom Feld geräumt. Anlass für mich, dieses einfache, von Nigel Slater inspirierte Rezept auszuprobieren: Lauwarmer Federkohl mit Rosinen, Zwiebeln und Kapern. Nigel Slater schreibt in seinem Buch Tender/Gemüse ganz zutreffend, dass die Süsse von Rosinen und langsam gegarten Zwiebeln wunderbar mit dem leicht bitteren Kohl harmoniert.

DSC_0518

Nigel Slater verwendet nur Federkohl, ich finde aber, dass auch der Rosenkohl ganz gut dazu passt. Zudem gehören für mich unbedingt auch Fenchelsamen zu dieser sizilianisch inspirierten Zubereitung – sie geben dem Gericht den Extra-Kick. Auch ein bisschen Schärfe tut gut, obwohl meine getrocknete Chili leider nicht mehr allzu scharf war…

Ich kannte diese Zubereitung bis jetzt vor allem für Cime di Rapa (mit dem wir bis jetzt im Anbau leider noch nicht so Glück hatten), denke aber, dass es sich auch für Schnittmangold oder Krautstiel, Catalogna oder auch Broccoli gut eignen würde.

DSC_0516

Für 2 Personen
Zwei grosse Handvoll Federkohl und/oder Rosenkohl, gerüstet – den Federkohl in Streifen geschnitten, den Rosenkohl je nach Grösse halbiert oder geviertelt
1 mittelgrosse Zwiebel, in Streifen oder Würfel
Olivenöl
3 EL Rosinen
1 EL Fenchelsamen
1 Chilischote, getrocknet (oder frisch)

Saft einer Orange
3 EL Kapern
Salz und Pfeffer

DSC_0533

Die Zwiebel ganz langsam bei geringer Hitze in genügend Olivenöl anbraten bis sie schön weich, aber nicht braun ist – das dauert ca. 10 Minuten. Regelmässig rühren, damit sie nicht anbrennt! Fenchelsamen, Rosinen und Chili beigeben, ein paar Minuten weiter braten. Federkohl und Rosenkohl beigeben und bei etwas grösserer Hitze anbraten, ein wenig Wasser hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn Federkohl und Rosenkohl gar sind, den Orangensaft und die Kapern hinzufügen, abschmecken und lauwarm servieren.

DSC_0537

***
Martina

Advertisements

3 Kommentare

    • Liebe Sina
      Ja, in der Schweiz nennen wir den Grünkohl Federkohl. Ich benütze „Federkohl“ meistens als Oberbegriff für die verschiedenen Sorten (grün, violett, Palmkohl, Schwarzkohl…).
      Liebe Grüsse
      Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s